Thür

Kath. Kirche St. Johannes

Kath. Kirche St. Johannes

Im südlichen Teil der Verbandsgemeinde Mendig liegt der von basaltsteinernen landwirtschaftlichen Höfen dominierte Ort.

Die Lage in einem Tal, das sich vom Rhein bis fast nach Mayen zieht, macht Thür gleichzeitig auch zum Radwegeknotenpunkt der Region, hat man von hier aus direkte Zufahrt zu den Radwegen über das Maifeld an die Mosel, zu den teilweise höher gelegenen Wegen der Eifel und zu den Radwegen in den Kreis Ahrweiler. Bekanntestes Bauwerk in der Gemarkung Thür ist die sagenumwobene Wallfahrtskirche Fraukirch, die Mittelpunkt der Genovefa-Sage ist.

Der heute 1400 Einwohner zählende Ort liegt am Rande eines weiträumigen Talkessel inmitten weiter Felder und Flure. Schon früh wurde hier in der "landwirtschaftlichen Schatzkammer" der Verbandsgemeinde Mendig gesiedelt. So hat man Gräber der Urnenfelderkultur, der Hunsrück-Eifel-Kultur und römische Gebäudereste und Gräber gefunden.

Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1112 zurück. Die Bewohner des Dorfes lebten hauptsächlich von der Landwirtschaft. Noch heute existieren im Ort 17 Vollerwerbsbetriebe und 2 Nebenerwerbsbetriebe. Sie stellen nicht nur eine der wichtigsten ökonomischen Grundlagen des Dorfes dar, sondern prägen auch durch ihre großen Betriebsgebäude nachhaltig das Ortsbild, wie ein Gang durch das von Natursteinfassaden geprägtem Dorf beweist.

Das bekannteste geschichtliche Relikt im Dorfbereich ist das sogennante Haus Thür, das im letzten Jahr - vollständig renoviert - der Bevölkerung als Dorfgemeinschaftshaus übergeben wurde. Zusammen mit den Stallungen, der Scheune, bildet das Haus Thür einen geschichtlichen Mittelpunkt des Dorfes.
Unweit der Gemeinde liegt die bekannte Wallfahrtkirche Fraukirch mit ihrer eindrucksvollen Hofanlage. Stallungen und Scheunen bilden zusammen mit dem Herrenhaus inmitten der weiten Flure eine Oase für Menschen, die Stille und Ruhe suchen. "Vrouwenkirghin" - die Frauenkirche - erscheint urkundlich erwähnt zuerst im Jahre 1279, und zwar als Ausstellungsort einer Urkunde. Daß Fraukirch ein bedeutender Ort gewesen sein muß, beweist eine Urkunde des Trierer Erzbischofs Balduin, der einen Streit zwischen dem Erzbischof und der Stadt Köln schlichtete. Eng verknüpft ist die Fraukirch mit der Genovefa-Legende. Die Kirche beherbergt die Grabstätten des Pfalzgrafen Siegfried und seiner Gattin Genovefa.

Einen Besuch ist die Fraukirch allemal wert, zumal, wenn tausende von Menschen am zweiten Wochenende im August zur "Fraukircher Kirmes" strömen und den beschaulichen Ort für zwei Tage in ein Zentrum der Fröhlichkeit und Feierlichkeit verwandeln.

Die Gemeinde Thür bietet durch seine in das Tal gebettete Lage auch künftig gute Möglichkeiten für Radfahrer. Durch die neugebauten Radwege erhält man Anschluß an den Maifeldwanderweg und Rheinradweg.

200 m ü. NN
Einwohner: 1.501
Fläche: 8,26 km²
PLZ: 56743
Kfz-Kennzeichen: MYK
Dorfgemeinschaftshaus mit Dorftenne

Dorfgemeinschaftshaus mit Dorftenne

Wallfahrtskirche Fraukirch

Wallfahrtskirche Fraukirch

Weitere Informationen rund um Thür:

Weitere Informationen rund um Thür:

Verbandsgemeinde Mendig

Marktplatz 3
56743 Mendig

Telefon 0 26 52 / 98 000

Internet www.mendig.de

Ausflugstipps ab Bahnhof Thür

Naturschutzgebiet "Thürer Wiesen"
Entstanden ist das Feuchtgebiet aus dem in den 70’er Jahren trockengelegten „Thürer Sumpf“. Durch den späteren Bimsabbau haben sich Tümpel und Teiche sowie Sumpf- und Feuchtflächen gebildet. 1987 wurden die „Thürer Wiesen“ unter Naturschutz gestellt. Inzwischen haben sich die Wiesen nach vielen arbeitsintensiven Einsätzen zu einem wahren Paradies für Wat- und Wasservögel, für Wiesenvögel und für Eulen entwickelt. Gold- und Rohrammer finden genügend Gebüsch oder Röhricht, um sich zu verstecken, das Gleiche gilt für Schwarzkehlchen, Teich- und Sumpfrohrsänger. Im flachen Wasser suchen Kiebitz und Flussregenpfeifer nach Nahrung, in tieferen Regionen das Blässhuhn, und auch der Eisvogel kommt zum Fischen.

 

Golokreuz
Das Golokreuz ist ein eindrucksvolles Zeugnis der Jahrhunderte langen Wallfahrtstradition zur Fraukirch. Seinen hohen Rang erhält es durch eine Inschrift aus dem Jahre 1472. In der Volkssprache des 15. Jahrhunderts ist darin das "Salve Regina" in den Stein eingemeißelt. Es ist der flehende Hilferuf der Menschen, die sich im "Tal der Tränen" sehen, zur Gottesmutter als "Königin der Barmherzigkeit" und als Fürsprecherin. Das Original des Kreuzes ist heute in der nahen Fraukirch zu besichtigen.
www.ferienregion-mendig.de

Hochkreuz

Hochkreuz

Hochkreuz
Auf dem Lavastrom zwischen Thür und Mendig, befindet sich das Hochkreuz. Von hier aus lässt sich weit in die Pellenz blicken. Das Hochkreuz stellt eine überdachte Kreuzigungsgruppe dar.

 

Naturschutzgebiet "Thürer Wiesen"

Naturschutzgebiet "Thürer Wiesen"

Golokreuz

Golokreuz

Sie befinden sich hier:

Familienfoto Eifelquerbahn ... auf Entdeckungstour durch die Vulkaneifel
Hotline: 0 65 91 - 949 987 - 10

Lokschuppen Gerolstein

mehr Infos zur Station Lokschuppen Gerolstein

Lokschuppen Gerolstein

Firmensitz der VEB...

mehr lesen

Gerolstein

1,5 km

mehr Infos zur Station Gerolstein

Gerolstein

Eingebettet in bizarre Felsformationen und...

mehr lesen

Pelm

3,5 km

mehr Infos zur Station Pelm

Pelm

Der Ort Pelm im Herzen der Vulkaneifel

mehr lesen

Hohenfels

9,5 km

mehr Infos zur Station Hohenfels

Hohenfels

Der Doppelort Hohenfels-Essingen liegt...

mehr lesen

Dockweiler

14,5 km

mehr Infos zur Station Dockweiler

Dockweiler

Der im Herzen der Vulkaneifel liegende Ort...

mehr lesen

Rengen

21 km

mehr Infos zur Station Rengen
Rengen

Rengen

Der auf einem kleinen Bergrücken über dem...

mehr lesen

Daun

24 km

mehr Infos zur Station Daun

Daun

Wunderschöne Ferienregion in der Vulkaneifel.

mehr lesen

Darscheid

28,5 km

mehr Infos zur Station Darscheid

Darscheid

Der Ortsname leitet sich ab vom keltischen Wort...

mehr lesen

Utzerath

32,5 km

mehr Infos zur Station Utzerath

Utzerath

…grenzt an die Verbands-gemeinden Kelberg...

mehr lesen

Berenbach

34,5 km

mehr Infos zur Station Berenbach

Berenbach

Der Ort ist Teil der Verbandsgemeinde Kelberg.

mehr lesen

Ulmen

36,5 km

mehr Infos zur Station Ulmen
Ulmen

Ulmen

Gestein und Erde wurden aus dem Untergrund...

mehr lesen

Uersfeld

42 km

mehr Infos zur Station Uersfeld

Uersfeld

Uersfeld liegt im Oberen Elztal – der...

mehr lesen

Laubach

46,5 km

mehr Infos zur Station Laubach

Laubach

Erstmals sicher urkundlich erwähnt wurde...

mehr lesen

Kaisersesch

52 km

mehr Infos zur Station Kaisersesch
Kaisersesch

Kaisersesch

Entstanden als römische Siedlung besitzt...

mehr lesen

Urmersbach

55 km

mehr Infos zur Station Urmersbach

Urmersbach

Der zur Verbandsgemeinde Kaisersesch gehörende...

mehr lesen

Monreal

61 km

mehr Infos zur Station Monreal
Monreal

Monreal

Malerisch überragt von der Löwenburg und der...

mehr lesen

Mayen

71 km

mehr Infos zur Station Mayen
Luftansicht Genovevaburg

Mayen

In Mayen, dem Zentrum der Vulkanischen...

mehr lesen

Kottenheim

74,5 km

mehr Infos zur Station Kottenheim

Kottenheim

Der Ort Kottenheim und seine Umgebung sind...

mehr lesen

Thür

77,5 km

mehr Infos zur Station Thür

Thür

Der 1131 erstmals erwähnte Ort Thür hat heute...

mehr lesen

Mendig

79,5 km

mehr Infos zur Station Mendig

Mendig

Mendig, die über 950 Jahre alte Vulkan- und...

mehr lesen

Kruft

84,5 km

mehr Infos zur Station Kruft
Kruft

Kruft

Die Gemeinde Kruft liegt zwischen Andernach und...

mehr lesen

Plaidt

89 km

mehr Infos zur Station Plaidt

Plaidt

Die Gemeinde Plaidt bildet den Mittelpunkt der...

mehr lesen

Andernach

95 km

mehr Infos zur Station Andernach
Andernach

Andernach

Ausgangspunkt der Eifelquerbahn ist Andernach,...

mehr lesen
Eifelquerbahn
DVD bestellen
DVD
„Unterwegs auf der Eifelquerbahn“
» DVD jetzt bestellen!

VEB Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH
Kasselburger Weg 16, 54568 Gerolstein
Tel.: 06591 949987-10, Fax: 06591 949987-19

Öffnungszeiten
Mo. - Do.: 9.00 - 20.00 Uhr
Fr.: 9.00 - 18.00 Uhr / Sa.: 9.00 - 13.00 Uhr

Sitemap © 2017 VEB Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft mbH